Mehr als ein heiliger Baum

Indisches Sandelholz ist eines der wohl außergewöhnlichsten und kostbarsten Tropenhölzer der Welt.

Als „heiliger Baum“ verehrt, sind das Holz und das hieraus destillierte Sandelholz-Öl seit Jahrtausenden in der hinduistischen und der buddhistischen Kultur verwurzelte Handelsgüter.

Grund für seine Beliebtheit sind der Duft und vor allem die heilenden Eigenschaften des im Baum enthaltenden Sandelholz-Öls, die bereits vor 4.000 Jahren von der Ayurvedischen Heilkunde und vor 1.500 Jahren von der Traditionellen Chinesischen Medizin dokumentiert wurden.

Diese Erkenntnisse sind inzwischen von der westlichen Schulmedizin bestätigt und bilden die Grundlage der aktuellen Entwicklungen von neuen Medikamenten mit Indischem Sandelholz-Öl in pharmazeutischer Qualität (Sandalwood Album Oil - SAO) als wichtigen Bestandteil – ein erfolgsversprechendes und lukratives neues Wachstumspotential für unsere Investoren. Für mehr Informationen über die verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten lesen Sie bitte die Seite Absatzmärkte.

Aufgrund der hohen Beliebtheit ist Raubbau betrieben worden mit der Folge, dass Indisches Sandelholz in seiner ursprünglichen Heimat vom Aussterben bedroht und das Angebot in Indien extrem verknappt ist. Weltweit ist es einzig unserem Partner in Australien gelungen, Indisches Sandelholz auf Plantagen nachhaltig in kommerziell maßgeblichen Mengen zu kultivieren, so dass hier ein neues Angebot für den Weltmarkt entstanden ist.

Dadurch wurde wirtschaftlich quasi ein Rohstoff-"Monopol" geschaffen, bei dem unsere Plantagen-Investoren zudem
von der verlängerten Wertschöpfungskette profitieren.