From Soil to Oil to Shelf

Der Indische Sandelholz-Baum stellt sehr hohe Anforderungen an seine Wachstumsbedingungen
und ist somit auch in der freien Natur ein äußerst anspruchsvoller Baum.

Umso mehr stellt seine Kultivierung auf Plantagen sowie ein effizienter Ernteprozess eine große und forschungsintensive Herausforderung dar. Unserem Asset-Partner Quintis ist es gelungen, Indisches Sandelholz
in Australien nachhaltig auf Plantagen anzubauen.

Während herkömmliche Forstinvestments in der Regel bei der Ernte beendet werden, geht die Wertschöpfung
für unsere Co-Investoren und Partner von JC Indian Sandalwood Investments weiter:
auch die Verwertung in die aus Indischem Sandelholz erzeugten Rohstoffe sowie schlussendlich die renditestarke Verwertung dieser Rohstoffe in endgültige Erzeugnisse gehören dazu.

 


Jäderberg & Cie. - An- und Abbau

Anbau und Ernte

Als weltweit führender Produzent von nachhaltigem Indischen Sandelholz arbeitet unser Asset-Partner Quintis kontinuierlich daran, die Prozesse der Wertschöpfungskette stetig zu verbessern: Angefangen bei der Entwicklung des eigenen Saatguts und der Aufzucht von jährlich über einer Million Setzlinge in den eigenen Aufzuchtstationen über die Anpflanzung und Kultivierung der Sandelholz-Bäume und Wirtspflanzen auf den bewirtschafteten Plantagen bis hin zur Ernte des Sandelholzes.

Mehr erfahren

Jäderberg & Cie. - Verwertung in die Rohstoffe

Verwertung

Die kostbarsten Bestandteile des Baumes sind sein Kernholz und seine Wurzeln, denn diese enthalten vorrangig das wertvolle Indische Sandelholz-Öl. Das Kernholz wird deshalb entweder zur Gewinnung von Sandelholz-Öl oder für die Herstellung von Holzprodukten verwendet.

Auch die bei der Herstellung von Sandelholz-Öl entstehenden Nebenprodukte werden genutzt. Quintis ist nicht nur führend im Plantagenanbau, sondern auch in der Verwertung und Vermarktung der vielfältigen Sandelholz-Produkte.

Mehr erfahren

Jäderberg & Cie. - Endprodukte

Vermarktung

Die Rohstoffe des Indischen Sandelholz-Baumes (Holz, Öl und Nebenprodukte) werden zu vielfältigen Endprodukten weiterverarbeitet. Traditionell werden die Holzprodukte z.B. für zeremonielle und religiöse Anwendungen nachgefragt. Der Bereich der traditionellen Heilkunde sowie in der Pharmaindustrie, aber auch in der Duftstoff- und Kosmetikbranche benötigt man dagegen vorrangig das Indische Sandelholz-Öl. Die Nebenprodukte werden insbesondere zu Räucherwerk und Haushaltsgegenständen weiterverarbeitet.

Mehr erfahren